Optimierung

Wir unterstützen seit 30 Jahren Unternehmen bei Produkt- und Systeminnovationen. Unsere Cradle to Cradle Beratungskompetenz gibt Ihnen den richtigen Ansatzpunkt für eine Circular Economy, die eine Auswahl von gesunden Inhaltsstoffen einbezieht, die ein Community Building entlang der Wertschöpfungskette fördert und die Entwicklung einer Rückfuhrlogistik für spezifische Nachnutzungsszenarien mit unseren kompetenten Partnern vorantreibt. Um dies zu erreichen, bieten wir das C2C Beratung für Produkte und Systeme für Unternehmen sowie Workshops & Trainings für Interessierte am Cradle to Cradle Designkonzept an.

Cradle to Cradle Beratung: Produkt- and Systeminnovation

Durch die Digitalisierung und zirkuläres Denken sind die Märkte zunehmend durch disruptive Veränderungen geprägt. Unternehmen und Institutionen können sich darauf vorbereiten, indem sie diese Herausforderungen als Chance wahrnehmen. Unsere Beratung, die auf den Cradle to Cradle Prinzipien basierend, umfasst Aspekte wie modulares Produktdesign, neue Recyclingmethoden und innovatives Öko-Design, aber auch neue Logistikkonzepte, Rückverfolgbarkeit von Produkten und alternative Geschäftsmodelle.

EPEA kann Ihnen helfen, vorhandene Produkte oder Systeme auf mehreren Ebenen neu zu überdenken:

Produktebene:
Cradle to Cradle steht dafür, bestehende Produkte zu überdenken und den Status Quo zu hinterfragen. Produkte können optimiert oder neu entworfen werden, um nützlich zu sein, anstatt nur ökoeffizient und weniger schlecht. Um Veränderungen zu fördern, werden Innovationen auf Produktebene benötigt.

Unternehmensebene:
Motivierte Mitarbeiter sind der wichtigste Treiber, um den Fortschritt zu fördern. Da eine Geschäftstransformation viele Prozesse innerhalb eines Unternehmens beeinflussen kann, z.B. Produktionsprozesse oder die Energienutzung, muss die Gesamtstrategie von Mitarbeitern getragen werden, die den Cradle to Cradle-Ansatz verinnerlicht haben.

Netzwerkebene:
Akteure entlang der Lieferkette müssen in den Transformationsprozess einbezogen werden, vom Lieferanten über den Logistikpartner bis hin zum Kunden, der das Endprodukt kauft. Um zirkuläre Prozesse umzusetzen, müssen die eingesetzten Materialien definiert und mögliche Rücknahmesysteme etabliert werden.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!