Gesunde Flaschenetiketten

Der Brauereikonzern Carlsberg hat weltweit gesunde Druckfarben für die Etiketten seiner Kernmarke Carlsberg eingeführt. Druckfarben können ein Hotspot für problematische Stoffe sein, die ein Recycling der Etiketten im Papierkreislauf verhindern. Die neu entwickelte grünere Druckfarbe erfüllt den Cradle to Cradle Certified™ Standard auf Silberniveau. Dieses ehrgeizige Ziel wurde durch eine intensive Kooperation und Entwicklungsarbeit mit dem Druckfarbenhersteller hubergroup und der Druckerei Töpfer unter der wissenschaftlichen Begleitung der EPEA gestartet.

Carlsberg's Nachhaltigkeitsdirektor Simon Boas Hoffmeyer bestätigt, dass Innovationen wie die grüne Tinte nur durch gemeinsames Handeln erreichbar sind:

"Nur durch umfassende Partnerschaften kann ein positiver Kreislauf von Verbesserungen innerhalb des Unternehmens und zwischen Lieferanten und Geschäftspartnern entstehen. Carlsberg kann es nicht allein tun, daher ist das Wissen unserer Partner unglaublich wichtig, damit wir unsere Ziele erreichen können.

(2018 - bis heute)

EPEA Services

  • Wissenschaftliche Begleitung des Ausstiegs aus problematischen Substanzen

  • Gemeinschaftsbildung entlang der Lieferkette

  • Cradle to Cradle Certified™ Zertifizierung der Druckfarben (Zertifizierung der hubergroup) und der gedruckten Etiketten (Zertifizierung von Toepfer) auf Silberniveau

Vorteile

  • Alle Inhaltsstoffe sind positiv definiert und für das Recycling optimiert

  • Innovation führt zu einer verstärkten Einführung gesunder Druckfarben für Flaschenetiketten

  •  C2C-Prozess kann auf andere Produktgruppen bei Carlsberg übertragen werden

 

Label producer Töpfer Healthy printing inks by hubergroup